· 

Fotoreportage - Creative Mornings Cologne

Zum zweiten Mal wurde ich als Reportage-Fotograf für den guten Start in den Tag eingeladen: Creative Mornings Cologne. Das Thema des Oktober-Pitches war #CMpioneer und fand bei Zone Germany statt. Daher wurde, wie kann man es auch anders ahnen, ein Storytelling-Saxophonist namens Knud Johannsen eingeladen.

Aber erst Mal von vorne. Die Creative Mornings sind ein weltweit agierendes  Kollektiv, die einmal im Monat ein Frühstück mit kreativem Input in Form von eingeladenen Speakern organisieren. Es findet jedes Mal an einer anderen Location statt, was das Event wirklich besonders macht. Ich mag es sehr, dass man so viele unterschiedliche schöne Räume in Köln zu sehen bekommt. Dazu noch lauter netter und kreativer Menschen, leckeres Frühstück und natürlich Kaffee. Denn ohne Kaffee geht bei den Kreativköpfen meistens gar nichts, so sagen die meisten selbst. Oder die schönen Postkarten, die auf den Tischen verteilt sind und darauf steht: "Der frühe Vögel braucht 'nen Kaffee." Richtig so, oder nicht? Ich selbst bin ehrlich gesagt kein großer Kaffee Fan. Und wenn, bevorzuge ich doch nachhaltig angebauten und fair produzierten Café mit Pflanzenmilch. Ist halt so, bin ja nicht umsonst ein nachhaltiger Fotograf! ;-) 

Nachdem ich den Frühstückstisch und die ersten Gäste fotografiert habe, gönne ich mir eine Hummus-Schnitte von Zeit für Brot. Sehr lecker und recht gesund. Dazu hatte ich eine Bio-Traubenlimo von Fritz und Wasser von Viva con Aqua, alles übrigens Sponsoren der Veranstaltung. Wo man hinschaut, sieht man lachende Gesichter, die sich unterhalten, recht ernst schauende Menschen, die in der Kaffee-Schlange stehen und auch andere, die vergnügt am Frühstücken sind. So kurz nach Neun wurde das Buffet langsam geschlossen und die Gäste in den Konferenzraum (der eigentlich eine Küche ist) gebeten, um mit dem kreativen Input anzufangen. Dieser begann mit einer ganz kurzen Vorstellung von den Veranstaltern, dem Gastgeber und dem Speaker selbst. Dieser legte dann direkt los wie die Eisenbahn und war in seiner Performance kaum zu bremsen: Er spielte Songs auf dem Saxophon passend zu einer witzig und informativ gestalteten PP-Präsentation, die auf zwei Monitoren dem Publikum wiedergegeben wurden. So wurde das Publikum knapp eine halbe Stunde lang mit Live-Musik und Texten zum mitlesen blendend unterhalten. Zum genauen Inhalt kann ich leider nicht viel sagen, die ich die meiste Zeit aufs Fotografieren konzentriert war und konnte nur vereinzelnd mitlesen. Zum Glück wurde das Event von dem emsigen Filmteam Grande Pico aufgezeichnet und kann bald auch in Bewegtbild angeschaut werden. Zugehört habe ich natürlich dennoch und es war großartig. Ich fand besonders die Leidenschaft, Lockerheit und Freude, die man Knud beim Reden und Spielen anmerken konnte, maßgeblich für die gelungene Performance dieses Morgens. Außerdem war er für mich zweifellos ein echter Kreativ-Pionier.

Nach dem Hauptgang wurde noch fleißig geplaudert, gelacht, getrunken, gegessen, connected, Visitenkarten getauscht & genetzwerkt, wie es eben so üblich ist. Meine Foto-Reportage war dann auch so gut wie vorbei, ich verabschiedete mich von den bekannten Gesichtern, machte meine letzten Fotos und trat den Heimweg an. Ich werde übrigens wahrscheinlich die nächste(n) Creative Mornings Cologne Veranstaltung(en) auch wieder fotografieren, freue mich darauf sehr und verabschiede mich hiermit: Bis demnächst! 

 

- Euer Simon. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0